Nachrichten >> Nordhessen, Top-Meldungen

Polizei räumt besetztes Gebäude in Kassel

19.06.2017

Mit einem Großaufgebot hat die Polizei in Kassel ein besetztes Gebäude geräumt, das von der Uni verwaltet wird. Es handelt sich um die Uni-Villa in der Mönchebergstraße 40-42. Bereitschaftspolizisten durchsuchten am frühen Morgen mehrere eigentlich leerstehende Gebäude und stellten die Identität der Hausbesetzer fest, wie Polizeisprecher Torsten Werner zu FFH sagte. Auch ein Hubschrauber war im Einsatz. 

Bisher alles friedlich

14 Männer und drei Frauen haben das Gelände verlassen, die meisten freiwillig. Einer wurde hinausgetragen. Gegen vier Personen werden Strafanzeigen wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz vorgelegt. Eine männliche Person versuchte später, an der Absperrung der Polizei vorbei, zurück in das Grundstück zu gelangen. Als ihm dies verwehrt wurde, leistete der Mann Widerstand. Er wurde vorübergehend festgenommen.

Uni hatte Strafanzeige gestellt

Anfang Juni hatten mehrere Menschen die baufälligen Gebäude besetzt. Die Universität hatte daraufhin Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung gestellt. Am Freitag erging dann am Amtsgericht Kassel der Beschluss zur Räumung.

Uni: Kein Spielraum für friedlichen Abzug

Die Universitäts-Leitung äußerte sich am Morgen in einer Mitteilung zur Räumung. Man habe keinen Spielraum mehr dafür gesehen, dass sich die Situation durch einen friedlichen und freiwilligen Abzug der Besetzer auflösen würde. Universität-Präsident Prof. Dr. Reiner Finkeldey: "In den Gesprächen mit den Besetzerinnen und Besetzern wurde schnell deutlich, dass es ihnen nicht um Belange der Universität geht, die wir im Dialog klären könnten, sondern dass ideologische Forderungen von außerhalb in die Universität hineingetragen werden. Unsere Hochschule wird da als Bühne missbraucht. Das lassen wir nicht zu."

Besetzer: Es fehlt Raum für Kultur in Kassel

Die Besetzer reagierten ebenfalls mit einer Mitteilung auf die Räumung. Es fehlten Orte für ein Miteinander von Menschen in Kassel. "Warum dann nicht solche Gebäude nutzen, bevor sie verfallen?", heißt es in der Mitteilung des Projekts "Unsere Villa". Die Universität fühle sich nicht verantwortlich für den öffentlichen Raum und die Kultur in der Stadt, wirft das Projekt der Hochschule vor. Man wolle sich daher auch nach der Räumung weiter für ein soziales Zentrum in Kassel einsetzen.

Villa-Gelände ist baufällig

Die Villa war am Pfingstwochenende besetzt worden. Das baufällige Areal wurde 2013 vom Land Hessen an die Uni übertragen. 

0:00

Polizeisprecher Torsten Werner vor Ort zum Einsatzgeschehen

Mehr Meldungen

Confed Cup: Deutschland im Halbfinale

Mit einem 3:1 (0:0)-Sieg gegen Kamerun hat die junge deutsche Fußball-Nationalmannschaft als Gruppensieger das Halbfinale beim Confed Cup erreicht. Die...

Formel 1 in Baku: Giftduell Vettel gegen Hamilton

Im irren Trümmer-Chaos von Baku hat Hitzkopf Sebastian Vettel wegen einer Rüpel-Attacke gegen Titelrivale Lewis Hamilton den Sieg verspielt, aber seine...

Kaluza neuer Präsident von Mainz 05

Johannes Kaluza ist neuer Präsident des Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05. Der 62-jährige Unternehmer setzte sich bei der außerordentlichen...