Musik & Stars

Harvey Weinstein-Skandal: Stars finden klare Worte

11.10.2017

Er ist einer der größten Hollywood-Mogule. Seine Filme werden fast schon standardmäßig für den Oscar nominiert. Wer in Hollywood Karriere machen möchte, muss an Harvey Weinstein vorbei. Jetzt kam ans Licht, dass Weinstein über Jahre hinweg Schauspielerinnen sexuell belästigt haben soll. Seinen Job - und seine Ehefrau - ist er direkt los. Und Hollywood reagiert auch.

Es galt in Hollywood lange als offenes Geheimnis: Harvey Weinstein, Produzent von Blockbustern wie "Pulp Fiction", "Kill Bill", "Der Herr der Ringe", "The Aviator" oder "Chocolat", schmeißt sich gerne mal an junge Schauspielerinnen ran. Doch in Hollywood wurde darüber gelacht.

Schon 2013 öffentlich über die Situation gewitzelt

Bei den Oscar-Nominierungen 2013 für die Kategorie "Beste Nebendarstellerin" witzelte Host Seth MacFarlane nach der Verkündung der fünf Nominierten: "Herzlichen Glückwunsch! Ihr fünf Ladys müsst nicht länger so tun, als würdet ihr auf Harvey Weinstein stehen." Die geladene Presse lachte.

Gwyneth Paltrow und Angelina Jolie auch Opfer

Doch wie ernst und nicht zum Lachen die Situation wirklich ist, deckte jetzt die New York Times auf. Zwischen den 1990er Jahren und 2015 soll Harvey Weinstein mindestens 13 Frauen sexuell belästigt haben. Mit dabei auch Gwyneth Paltrow und Angelina Jolie.

Gwyneth Paltrow erzählte in einem Interview, Weinstein habe sie berührt und zu einer Massage aufgefordert. Und auch Angelina Jolie sagt, dass Weinstein ihr in einem Hotelzimmer ganz zu Beginn ihrer Karriere zu nah gekommen sei. Für sie sei damals klar gewesen, dass sie nie wieder mit ihm zusammenarbeiten wolle.

Rose McGowan: 100.000 Dollar von Weinstein

Auch Rose McGowan spricht jetzt über ihre Erfahrungen mit Weinstein. In etlichen Tweets redet sie anderen Opfern Mut zu und versichert ihnen, dass nicht sie Schuld an den Vorkommnissen tragen. Wie die New York Times berichtet, habe Weinstein ihr 1997 nach einer "Begebenheit in einem Hotelzimmer" 100.000 US-Dollar gezahlt.

2016 twitterte die Schauspielerin, dass sie von einem der ganz großen Fische in Hollywood missbraucht worden sei. Jetzt twittert sie: "Darf ich Vergewaltiger sagen?"

Harvey Weinstein: Entlassen und verlassen

Und Weinstein? Der wurde nach Bekanntwerden seiner inakzeptablen Taten von seiner Firma vor die Tür gesetzt. Und seine Ehefrau Georgina Chapman verließ ihn auch.

Hollywood reagiert schockiert

In Hollywood ist man geschockt über die Aktionen von Harvey Weinstein. George Clooney, der selbst oft mit Weinstein zusammengearbeitet hat, versichert, nichts von seinen Machenschaften gewusst zu haben. Er verurteilt Weinsteins Taten aufs Ärgste. Genauso Jennifer Lawrence, die mit ihm in "Silver Linings" zusammenarbeitete.

Lest hier weitere Promi-Reaktionen aus Hollywood:

Seth Rogen

Rose McGowan

Leonardo DiCaprio

Ben Affleck

Brie Larson

Lena Dunham

Emma Watson

Jessica Chastain

Asia Argento

Statement von Barack & Michelle Obama

Johanna Herdejost

Reporter:
Johanna Herdejost

Mehr Hit-News

HIT RADIO FFH präsentiert: Adel Tawil

Seit dem letzten Album vor drei Jahren ist viel passiert im Leben von Adel Tawil. Jetzt kommt er endlich wieder auf Tour.

HIT RADIO FFH präsentiert: Mark Forster

Mark Forster in Frankfurt erleben. Jetzt die Tickets sichern...

Blue Man Group

Farben, Licht, Klang, Wasser - und die legendären blauen Männer. Musik, Comedy und modernste Technologie - ein unvergleichliches Live-Erlebnis: 2018...

HIT RADIO FFH präsentiert: James Blunt

Seit seinem Durchbruch mit "You're beautiful" macht James Blunt nur eines: Die Musik, die ihm gefällt. Und, dass diese Songs dann auch live ein...